Thomas Pfeiffer – Hochzeitsfotograf

Bis vor Kurzem erzählte ich hier meine Geschichte, wie ich zur Hochzeitsfotografie kam, und wie toll ich es finde Hochzeiten zu fotografieren. Dass ich es leidenschaftlich mache und liebe... und... und... und...

Sorry, aber diesen Einheitsbrei habt ihr bestimmt schon auf unzähligen anderen Hochzeitsfotografenseiten gelesen. Ich erzähl euch jetzt einfach was Anderes von mir:

Ich bin Hochzeitsfotograf, weil es mir Spaß macht!

Ich bin seit über 22 Jahren selbständig im Werbebusiness und hatte dadurch schon immer etwas mit Fotografie zu tun. Deshalb habe ich wohl eine etwas andere Sicht, ein anderes Verständnis von Fotografie. Ich mag ungestellte Hochzeitsreportagen. Nichts geschönt, nichts drapiert, nichts vorbereitet - einfach so, wie die Dinge sind, genau an diesem einen Tag. Denn nichts ist für mich schlimmer, als wenn ich etwas abbilden soll, was in Wirklichkeit nicht so war und vor allem auch nicht so ausgesehen und stattgefunden hat.
Was mich fordert und begeistert, sind die besonderen Momente, die auf einer Hochzeit passieren. Außergewöhnliche Reaktionen: Mimik, Lachen, Weinen, Tanzen, Küssen. Jedes Bild sollte eine Aussage haben.

Ich mag das "nicht Perfekte". In vielen alltäglichen Dingen. Denn nichts auf dieser Welt ist perfekt. Dadurch ist alles einzigartig. Dadurch ist "er" einzigartig: der Moment.

Ich mag es, wenn ich es fühle, wie Euch Eure Emotionen leiten und verwirren, wenn ich es fühle wie Euch die Gefühle überrennen und ich mit Euch mitzittere und es mir manchmal das flüssige Salzige in die Augen treibt. Denn dann spüre ich: Das ist "mein" Brautpaar und mein Tag!

Klare Worte siegen!

Ich gebe keine Workshops oder Coachings. Ich bin nicht der Fleißigste mit Postings auf Facebook. Dafür habe ich zu wenig Zeit, weil ich gut zu tun habe.

Auf das eigene Urteil vertrauen: das Bauchgefühl


Urteilt bitte selbst, ob Euch etwas gefällt oder nicht. Vertraut bitte auf Eure Augen... auf Euren Geschmack... und nicht, was andere sagen, das Euch gefallen sollte. Regeln sind da, um sie zu brechen... dadurch entsteht Neues!

Ich mache keine Style-Shoots und werbe damit. Was sind Style-Shoots? Tja, das sind gestellte Hochzeitsfotos von unechten Hochzeiten und meist unechten Paaren. Dabei schließen sich z.B. Dekorateure, Visagisten, Wedding-Planer, Konditoren und Fotografen zusammen, buchen professionelle Modelle und arrangieren ein Shooting. Meistens finden diese Styleshoots dann auch noch in mediterranen Gegenden zu den schönsten Lichtbedingungen statt. Sorry, aber so etwas möchte ich keinem verkaufen. Ich mache aus dem, was "vorhanden" ist, meine Fotos. An einem Hochzeitstag hat man meist nur eine Stunde für die Portait-Fotos des Brautpaars Zeit.

Wenn Ihr also eigentlich eher nach einem „konventionellen“ Hochzeitsfotografen sucht, dann bin ich vermutlich nicht der Richtige. Denn ich denke, dass Ihr dann mit meiner Kunst in Form von Bildern nicht glücklich sein werdet.

Mir ist gegenseitige Sympathie und ein bisschen das Familiäre wichtig. Eine Basis, wo sich alle wohlfühlen. Und wo ich mich wohlfühle. Deshalb ist für mich ein persönliches Treffen vor der Hochzeit unabdingbar.

Sicherlich bin ich nicht für jeden der richtige Fotograf. Aber so ist es nun mal. Keiner hat den gleichen Geschmack. Falls Ihr auf meiner Wellenlänge seid... so schreibt mir einfach Eure Geschichte oder ruft mich an: 01713107342.